Mietwagen Preisvergleich

Mit dem Mietwagen Kroatien entdecken

Kroatien ist ein Traumziel für eine Reise mit dem Mietwagen. Das Land ist relativ überschaubar, bietet aber zahllose Sehenswürdigkeiten.

Und alle Ziele lassen sich problemlos mit dem Auto erreichen. Für Anmietung und Reise haben wir einige Tipps zusammengestellt.

Den Mietwagen übernehmen

Mit dem Flugzeug erreichen Sie Kroatien über Dubrovnik, Pula, Rijeka, Split, Zadar oder Zagreb. An allen Flughäfen befinden sich die Verleihstationen entweder direkt am Terminal oder ganz in Flughafennähe.

Wenn sich der Verleiher nur in der Nähe des Flughafens befindet, werden Sie mit einem Shuttle zur jeweiligen Station gebracht. Da dies wertvolle Urlaubszeit kosten kann, sollten Sie versuchen, bei einem Verleiher direkt am Flughafen zu buchen.

Den richtigen Mietwagen wählen

Auch wenn das Straßennetz in Kroatien recht gut ausgebaut ist, kann es auf alten Landstraßen noch immer recht eng zugehen. Gleiches gilt für Städte und Dörfer. Mieten Sie lieber ein kleines und wendiges Fahrzeug, um alle Orte problemlos zu erreichen.

Aber bedenken Sie auch, wie viel Urlaubsgepäck Sie mit auf die Reise nehmen wollen. Gerade die ganz kleinen Autos haben oft einen winzigen Kofferraum. In den Sommermonaten sollten Sie unbedingt darauf achten, einen Wagen mit Klimaanlage zu buchen.

Den Wagen richtig versichern

Um bei einem Unfall in Kroatien ausreichend geschützt zu sein, sollten Sie ein Auto mit Vollkasko ohne Selbstbeteiligung buchen. Und bei der Haftpflicht sollten Sie darauf achten, dass die Deckungssumme mindestens eine Million Euro beträgt.

Kommen bei einem Unfall nämlich Personen zu Schaden, wird es schnell sehr teuer. Weitere Infos zum Thema Versicherung finden Sie in unserem Special.

Mietwagenpreise

In Kroatien können Sie einen Mietwagen oft zu sehr günstigen Konditionen bekommen. Nur in der Hauptsaison gehen die Preise gewaltig nach oben. Die besten Angebote erhalten Sie meist, wenn Sie weit vor der Reise buchen und unseren komfortablen Preisvergleich nutzen.

Mietwagen Preisvergleich Kroatien

Altersgrenze

Fahrer unter 21 Jahren zahlen häufig eine zusätzliche Gebühr. Und an Fahrer über 85 wird oft kein Auto mehr vermietet. Erkundigen Sie sich vor Anmietung des Fahrzeugs nach den Konditionen.

Zubehör

Auch in Kroatien muss Zubehör wie Navigationsgerät oder Kindersitz gesondert bestellt werden. Reservieren Sie rechtzeitig, um sicher zu gehen, dass die gewünschten Gegenstände am Tag der Fahrzeugübernahme auch vorhanden sind.

Sprachbarriere

Es kann ihnen in Kroatien durchaus passieren, dass Angestellte einer Mietwagenstation nicht gut englisch sprechen. Notieren Sie sich vor der Reise die Telefonnummer der kroatischen Zentrale Ihrer Mietwagenfirma. Dort können Sie zur Not um Übersetzungshilfe bitten

Freie Kilometer

Auch wenn Kroatien ein überschaubares Land ist, sollten Sie einen Mietwagen buchen, bei dem alle Kilometer frei sind. Dann können Sie die Fahrten zu den zahlreichen sehenswerten Orten genießen, ohne dauernd ängstlich den Kilometerstand im Auge behalten zu müssen.

Tankregelung beachten

Die Autovermietungen in Kroatien haben unterschiedliche Tankregelungen. Bei einigen erhalten Sie den Wagen mit halbleerem Tank und geben ihn dann mit gleichem Füllstand wieder ab.

Da es Ihnen kaum gelingen wird, den genau gleichen Füllstand zu erreichen, werden Sie im Zweifelsfall immer ein bisschen mehr tanken, sehr zur Freude Ihres Verleihers. Buchen Sie lieber bei einer Autovermietung, bei der Sie den Wagen mit vollem Tank übernehmen und vollgetankt wieder abgeben. Das ist für alle die fairste und transparenteste Lösung.

Kaution

Manche Verleiher ziehen die Kaution von der Kreditkarte ab und zahlen Sie nach Rückgabe des Wagens wieder zurück, oft allerdings mit Verzögerung. Buchen Sie besser bei einem Anbieter, der den Betrag nur blockt und nach Rückgabe des Autos sofort wieder freigibt.

Kundenzufriedenheit Mietwagen

Einige Kunden beklagen sich über den Zustand mancher Mietfahrzeuge in Kroatien. Untersuchen Sie Ihren Wagen genau auf Mängel wie Beulen oder Kratzer und lassen Sie sich alle Schäden in einem Fehlerprotokoll bestätigen. Nur so können Sie sicher sein, bei Rückgabe des Autos nicht für Schäden haftbar gemacht zu werden, die Sie gar nicht verursacht haben.

Sicherheit Mietwagen

Auch wenn die meisten Mietfahrzeuge in Kroatien technisch in Ordnung sind, gibt es doch immer wieder Autos, die schlecht gewartet und/oder sehr betagt sind. Machen Sie vor der ersten Fahrt unbedingt einen kurzen Bremstest auf dem Parkplatz.

Kontrollieren Sie zudem die gesamte Beleuchtung Ihres Autos inklusive der Blinker und der Bremsleuchten. Vergewissern Sie sich außerdem, dass Warnwesten und Verbandszeug an Bord ist. Und checken Sie zuletzt noch das Profil der Reifen.

Verkehrsregeln

Allgemein:
Kroatien verfügt über ein sehr gut ausgebautes Streckennetz mit optimaler Anbindung der Städte. Zu beachten ist, dass während eines gesamten Überholvorgangs der Blinker gesetzt bleiben muss.

Bei einem blinkenden Schulbus sollte man unbedingt stehen bleiben, auch wenn keine Kinder aus- oder einsteigen. Ein Verstoß gegen dieses Gebot kann teuer werden.

Im Falle eines Unfalls, müssen beide Beteiligten ihre Warndreiecke aufstellen. In Kroatien wird für fast alle Autobahnabschnitte eine Mautgebühr erhoben.

Führerschein:
Ein internationaler Führerschein ist nicht erforderlich.

Promillegrenze:
Überall in Kroatien gilt absolutes Alkoholverbot am Steuer, also 0.0 Promillegrenze.

Bußgelder:
Alkohol am Steuer: ab 94 - 2.000 Euro
Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung: ab 70 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung: ab 40 Euro
Rote Ampel: ab 140 Euro
Überholverbot missachtet: ab 40 Euro
Parkverbot: ab 40 Euro

Sonstiges:
Es gelten ähnliche Verkehrsregeln wie auch sonst überall in Europa. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen in Städten bei 50 km/h, auf Landstraßen bei 90 km/h. Auf Autobahnen darf auch 130 km/h gefahren werden. Es muss auch bei Tage das Abblendlicht eingeschaltet werden und es gilt Warnwestenpflicht in ganz Kroatien.

Vorschlag einer Rundreise

Dubrovnic: Das historische Schatzkästchen

In Dubrovnic beginnt die Reise. Sobald Sie das Pile-Tor zur Altstadt durchschritten haben, machen Sie eine Zeitreise direkt ins Mittelalter. Die Altstadt von Dubrovnic ist nicht umsonst als Weltkulturerbe geschützt.

Beginnen Sie Ihren Rundgang auf dem Boulevard der Stadt, der Placa. Sie verläuft schnurgerade durch die Altstadt.

Da die Innenstadt von Dubrovnic autofrei ist, haben Sie alle Gelegenheit, das historische Ensemble auf sich wirken zu lassen. Die besten Aussichten auf die Stadt haben Sie, wenn Sie auf der Stadtmauer entlanggehen. Unbedingt lohnend ist ein Besuch des Franziskanerklosters. Hier finden Sie eine Klosterapotheke, die seit 1317 unverändert erhalten wurde.

Sie ist damit eine der ältesten Klosterapotheken der Welt. Dubrovnik hat noch viele Sehenswürdigkeiten, aber am besten lernt man die Stadt kennen, indem man sich treiben lässt. Biegen Sie hier in die verwunschene kleine Gasse ab, setzen Sie sich dort in ein Café und spüren Sie den Geist längst vergangener Zeiten.

Ston: Ein mächtiges Bollwerk

Ston heißt Ihr nächstes Ziel Von Dubrovnic aus benötigen Sie mit Ihrem Mietwagen eine knappe Stunde. Auch in Ston haben Sie Gelegenheit, ein historisches Highlight zu besichtigen. Dort steht die längste Verteidigungsmauer Europas. 1506 fertiggestellt erstreckt sie sich über eine Länge von fünf Kilometern.

Sollten Sie in Ston Hunger verspüren, empfehlen wir, das Restaurant Koruna zu besuchen. Hier bekommen Sie hervorragende Fischgerichte. Vielleicht kosten Sie ein paar Austern. Sie werden rund um Ston gezüchtet und sind bei Feinschmeckern begehrt.

Gradac: Entspanntes Strandleben

Weiter geht die Fahrt in etwas über einer Stunde nach Gradac. An diesem Ort haben Sie die Möglichkeit, an einem der schönsten und längsten Sandstrände Dalmatiens zu entspannen. Außerhalb der Hauptsaison finden Sie sicher ein ungestörtes Plätzchen. Nach dem Sonnenbad fahren Sie zur Endstation des heutigen Roadtrips.

Sveti Jure: Hinauf ins Gebirge

Beim Sveti Jure lernen Sie die atemberaubende Bergwelt Kroatiens kennen. In etwas über einer Stunde sind Sie dort. Der Berg hat eine Höhe von 1762 Metern. Die Panoramastraße führt fast bis zum Gipfel. Die Ausschichten auf der kurvenreichen Strecke sind überwältigend.

Allerdings hat der Fahrer wenige Möglichkeiten Sie zu genießen, denn die gewundene Straße erfordert seine ganze Aufmerksamkeit. Dafür kann er dann im Bergrestaurant Vrata Biokova entspannen, das Bergpanorama genießen und die weiteren Stationen seines Roadtrips durch Kroatien planen.

Fazit

Kroatien ist für eine Rundreise mit dem Mietwagen bestens geeignet. Das Straßennetz ist relativ gut ausgebaut und alle sehenswerten Orte sind in relativ kurzer Zeit gut zu erreichen. Und mit unserem praktischen Preisvergleich finden Sie auch immer einen zu Ihnen passenden Mietwagen zu einem günstigen Preis.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Nasse Fahrbahn, neuer Wagen: Hier finden Sie hilfreiche Tipps!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

So fahren Sie das Mietauto besser durch Berg und Tal!

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Roadtrip Kroatien - Kleines Land mit vielen Facetten