Mentalitätsunterschiede zwischen Slowenen und Deutschen

Die Slowenen sind ein Teil des slawischen Volkes. Und wie alle slawischen Völker gelten sie als sehr kontaktfreudig und freundlich. Sie sind immer bereit zu helfen, und man sollte nicht zögern, um Hilfe zu bitten, auch wenn man nur ein Urlauber in diesem Land ist. Slowenen werden zuhören und entweder einen guten Ratschlag erteilen oder jemand anderes um Hilfe bitten. Und dies ist kein Klischee, es ist die Wahrheit. Die Sprachbarriere ist kein großes Problem, denn viele jüngere Menschen sprechen Englisch und auch Deutsch wird von vielen verstanden, denn die Deutschen sind beliebt und man mag nicht nur ihre Autos sondern sieht sie in Punkto Fleiß und Zuverlässigkeit als Vorbilder. Schon wenige slowenische Worte eines Reisenden machen einen sehr guten Eindruck auf einen Slowenen. Als Dank werden diese noch netter sein, als sie es ohnehin schon waren. In Bezug auf Mietwagen bedeutet all dies, dass der Mietvorgang problemlos und angenehm vonstatten gehen wird. Slowenien ist also ein Land, in dem für einen Deutschen nichts gegen einen Mietwagen spricht und für eine Tour in diesem durch das Land. Viele weltweit operierende Mietwagenunternehmen haben Filialen und bieten den bekannten internationalen Service. Es ist natürlich möglich bereits aus der Heimat Fahrzeuge zu reservieren. Dass die Slowenen einen großen Hang zu Pünktlichkeit und Effizienz haben, kann fast schon deutsch anmuten. Diese sich ähnelnden Mentalitäten erleichtern jede Reise und jeden Kontakt mit den Mietwagenunternehmen.

Eines der markantesten Merkmale des slowenischen Charakters ist Geduld. Sollte ein Ausländer in einem Gespräch ein "Nein" äußern, zum Beispiel, weil er auf eine Großzügigkeit nicht eingehen möchte, glauben die Slowenen, dass nicht wirklich ein "Nein" gemeint ist. Sie denken, dass der Grund, warum das Wort "Nein" gesagt wurde, der ist, dass der Gast nicht unhöflich sein wollte. Sie werden aus diesem Grund versuchen einen Meinungswechsel hinzubekommen und zwar so lange, bis aus dem „Nein“ ein „Okay“ oder ein lachendes „Ja“ wird. Scherzhaft ausgedrückt, kann man in Slowenien ein Opfer der Gastfreundschaft werden. Darauf sollte man sich einstellen, auch als Deutscher, der ja gerne als ernst und distanziert beschrieben wird. Slowenen wollen vor allem nett sein. Sie wollen, dass ein Gast sich in ihrem Land wohl fühlt. Und meistens gelingt ihnen dies.

Auch wenn sie geographisch nach Osteuropa gehören, mögen die Slowenen es nicht mit ihren östlichen Nachbarn verglichen zu werden. Sie werden lieber als die Bürger eines West- oder Südeuropäischen Staates angesehen. Es wird der Laune eines slowenischen Gesprächspartners also nicht gut tun, wenn der ehemalige Ostblock zum Thema wird oder das ehemalige Jugoslawien, ebenso übrigens wie die Streitigkeiten mit Kroatien. Beachtet man dies als Reisender, sollte eine angenehme Zeit in Slowenien garantiert sein, egal ob mit Mietwagen oder ohne.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Jetzt direkt die

Mietwagen-Preise

vergleichen!

Zur Eingabemaske »