Mietwagen Preisvergleich

Mit dem Mietwagen Palermo erkunden

Palermo ist mit 670.000 Einwohnern auf einer Fläche von knapp 160 Quadratkilometern die Hauptstadt der Region Sizilien im Süden Italiens und gleichzeitig der fünftgrößte Ort des Landes.

Palermo, als Hochburg der Mafia verschrien, hat in den letzten Jahren viel getan, um sich vom schlechten Image zu befreien.

Heute können Sie fast überall sorglos durch die Straßen spazieren und sich an den zahllosen Sehenswürdigkeiten erfreuen.

Und auch viele Orte im Umland lohnen den Besuch und lassen sich problemlos mit dem Mietwagen erreichen. Für Anmietung und Reise haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Den Mietwagen entgegennehmen

Die meisten Verleiher finden Sie im Mietwagenzentrum vor dem Terminal. Es gibt aber auch Anbieter, deren Station nur in der Nähe des Terminals liegt. In diesem Fall müssen Sie sich mit Pech auf eine lange Wartezeit einstellen, ehe Sie ein Shuttle-Service zur Verleihstation bringt. Das ist ärgerlich und kostet wertvolle Urlaubszeit.

Den richtigen Mietwagen finden

Gerade in Palermo werden Sie froh sein, wenn Sie ein kleines Fahrzeug gebucht haben. Der Verkehr ist sehr turbulent, viele Straßen sind recht eng und Parkplätze sind Mangelware. Allerdings sollten Sie vor der Anmietung überlegen, wie groß Ihr Reisegepäck werden wird, um ausreichend Platz im Kofferraum zu haben.

Mietwagenpreise

Die Mietwagen in Palermo liegen im mittleren Preissegment. Meist fahren Sie am günstigsten, wenn Sie den Mietwagen schon einige Monate vor der geplanten Reise mieten. Dann können Sie frei die Fahrzeugkategorie wählen und erhalten oft ein günstiges Angebot. Und wenn kurz vor der Reise etwas dazwischen kommt, können Sie den Wagen bis zu 24 Stunden vor Anmietung bei den meisten Verleihern kostenfrei stornieren.

Mietwagen Preisvergleich Palermo

Den Wagen richtig versichern

Der, gelinde gesagt, sportliche Fahrstil der Sizilianer sorgt dafür, das schnell ein kleiner Unfall passieren kann. Und das gilt erst recht für das Verkehrschaos Palermos. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen haben. Dann übernimmt die Versicherung den Schaden an Ihrem Fahrzeug.

Noch wichtiger ist die Höhe der Deckungssumme der Haftpflicht. Mindestens eine Million Euro sollte sie betragen. Denn wenn mehrere Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt sind, oder sogar Personen zu Schaden kommen, wird es schnell sehr teuer. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Deckungssumme Ihres Verleihers zu niedrig ist, haben Sie die Möglichkeit, mit einer sogenannten Mallorca-Police für zusätzlichen Schutz zu sorgen. Sprechen Sie mit Ihrem Versicherungsunternehmen.

Altersgrenze

Viele Verleiher verlangen von Fahrern, die jünger als 25 Jahre sind, eine zusätzliche Gebühr. Informieren Sie sich vor Anmietung des Fahrzeugs über die Konditionen.

Zubehör

Keine Frage, ein Navigationsgerät macht die Reise entspannter. Um sicher zu gehen, dass Ihr Verleiher so etwas auch im Angebot hat, sollten Sie sich vor der Buchung informieren. Und auch anderes Zubehör, wie etwa ein Kindersitz, muss rechtzeitig reserviert werden.

Sprachbarriere

In Palermo kann es durchaus passieren, dass Ihnen in der Mietwagenstation ein Mitarbeiter gegenübersitzt, der nicht gut englisch spricht. Um im Notfall auf einen Dolmetscher zurückgreifen zu können, sollten Sie sich die Telfonnummer der italienischen Zentrale Ihrer Mietwagenfirma im Handy abspeichern. Dort findet sich im Normalfall immer ein des englischen kundiger Mitarbeiter.

Freie Kilometer

Wenn Sie nur das Umland von Palermo erkunden wollen, können Sie auch ein Auto mit begrenzter Kilometerleistung mieten. Soll es aber über die Insel gehen, sollten Sie auf unbegrenzte Kilometer achten. Denn Sizilien ist weitläufiger als viel denken. Wenn Sie etwa von Palermo nach Taormina fahren, haben Sie bei der Ankunft 261 Kilometer zurückgelgt. Und soll es gar nach Pozallo gehen, müssen Sie über 300 Kilometer fahren.

Kundenbewertung Mietwagen

Die meisten Kunden sind mit den Verleihern in Palermo zufrieden. Einige bemängeln aber Schäden an den Fahrzeugen und den langwierigen Transport mit dem Shuttle-Service. Lassen Sie sich bei der Übernahme des Fahrzeugs unbedingt alle für Sie erkennbaren Schäden schriftlich dokumentieren, um bei der Rückgabe nicht für Schäden belangt zu werden, die Sie gar nicht verursacht haben.

Sicherheit Mietwagen

Die meisten Mietautos in Palermo sind verkehrssicher. Es kann aber immer mal wieder passieren, dass ein Fahrzeug schlecht gewartet wurde. Wenn Ihnen irgendetwas an Ihrem Fahrzeug auffällt, das die Verkehrssicherheit beeinträchtigt, sollten Sie unbedingt auf einem Ersatzwagen bestehen. Und vor der ersten Fahrt sollten Sie die komplette Beleuchtung des Wagens testen. Machen Sie zudem noch einen Bremstest, ehe Sie den Parkplatz des Autoverleihers verlassen.

Kaution

Achten Sie darauf, bei einem Anbieter zu mieten, der die fällige Kaution auf Ihrer Kreditkarte nur blockt und nicht tatsächlich einzieht. Dann müssen Sie nach Rückgabe des Autos auch nicht warten, bis das Geld wieder auf Ihrem Konto ist.

Sehenswertes in Palermo

Teatro Massimo: Gigantisches Opernhaus
Im Teatro Massimo könnte ein Stadtbummel beginnen. Hier stehen Sie vor dem drittgrößten Opernhaus Europas. 3.200 Sitzplätze sorgen dafür, dass es nur selten eine ausverkaufte Aufführung gibt. Das Theater wurde von 1875 bis 1897 erbaut und gilt als Musterbeispiel des Historismus. Geführte Touren werden von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr angeboten.

Galleria Regionale Siziliana: Sizilianische Kunst erleben
Einen guten Überblick über die sizilianische Malerei vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert können Sie sich verschaffen, wenn Sie die Galleria Regionale Siziliana besuchen. Besonders das furchterregende Gemälde Trionfo della Morte zieht seit dem 15. Jahrhundert Betrachter in seinen Bann. Auf einem Pferd reitet ein Skelett durch die Welt und verbreitet Angst und Schrecken.

Palazzo di Normanni: Sitz des Parlaments
Ein weiteres Highlight in Palermo ist der Palazzo di Normanni. Bereits im 9. Jahrhundert entstand dieser Palast. Der Normannenkönig Roger II. baute ihn im 12. Jahrhundert zu seinem Regierungssitz aus. In den folgenden Jahrhunderten verfiel der Palazzo, bis er im 16. Jahrhundert restauriert wurde. Heute befindet sich hier das sizilianische Parlament. Es gibt eine geführte Tour, die wohl weniger beeindruckend wäre, stünde am Ende nicht ein Besuch der Capella Palatina.

Capella Palatina: Nur mit Fernglas
Ihr Bau wurde im Jahr 1130 in Auftrag gegeben. Der prächtige, mit Unmengen von Gold verzierte Kirchenraum im normannisch-arabisch-byzantinischen Stil verzaubert die Besucher. Hier können Sie Stunden verbringen und werden doch immer wieder weitere Details entdecken. Viele Besucher nehmen für den Besuch der Kapelle ein Fernglas mit, um keine Einzelheit zu verpassen.

Balarò-Markt: Der Bauch der Stadt
Zurück in der Gegenwart der Stadt können Sie sich nun ins Marktreiben stürzen. Besuchen Sie den Balarò-Markt. Von Haushaltsgegenständen über lebende Hühner bis zu Schweinehälften können die Einwohner der Stadt hier alles erwerben, was Sie zum Leben benötigen. Im dichten Gedränge tummeln sich auch Taschendiebe. Achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Ein gutes Restaurant in Palermo finden

Von der einfachen Trattoria bis zum Gourmettempel gibt es in Palermo jegliche Form von Restaurant. Wir empfehlen die Antica Focacceria S. Franceso. Das Restaurant bietet beste sizilianische Hausmannskost.

Ein gutes Hotel finden

Auch an guten Hotels herrscht in Palermo kein Mangel. Reservieren Sie im Centrale Palace. Sie wohnen in einer Adelsresidenz aus dem 18. Jahrhundert und genießen den Komfort der Neuzeit.

Ein lohnendes Ziel in der Umgebung

Fahren Sie mit dem Mietwagen nach Cefalù. Sie erreichen den 68 Kilometer entfernten Ort in einer guten Stunde. In Cefalù erwartet Sie eine mittelalterliche Altstadt mit einer Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert aber auch traumhafte Stände am kristallklaren Meer. Besteigen Sie den Burgberg, auf dessen Spitze Sie einen Dianatempel aus dem 5.

Jahrhundert vor Christi besichtigen können. Noch lohnender ist aber die spektakuläre Aussicht auf Stadt und Küste, die sich von hier oben bietet. Wieder zurück in Cefalù können Sie im Restaurant La Galleria innovative italienische Küche genießen und zwischen den Gängen planen, welches Ziel auf der Insel Sie als nächstes mit dem Mietwagen entdecken möchten.

Vorschlag für eine Rundreise

Monreale: Prächtiger Dom
Erste Station einer Rundfahrt könnte Monreale sein. In einer knappen halben Stunde sind Sie dort. In Monreale ist es vor allem der prächtige Dom, der die Besucher anzieht. Ab 1172 wurde dieses gewaltige Bauwerk errichtet und gilt als Paradebeispiel für den normannischen Baustil.

Trapani: Barocke Altstadt
Trapani ist ein lohnendes Ziel für die weitere Fahrt. Ihr Mietwagen bringt Sie in ungefähr anderthalb Stunden dorthin. In Trapani ist es vor allen die barocke Altstadt, die den Besuch lohnt. Dort können Sie nach Herzenslust schlendern und in den kleinen Läden auf die Jagd nach Souvenirs gehen.

Marsala: Heimat des Süßweins
Bevor es zurück nach Palermo geht, sollten Sie noch Station in Marsala machen. Die Fahrt dauert nur eine Dreiviertelstunde. In Marsala wird der legendäre Süßwein gemacht, mit dem Sie sich in kleinen Weinkellereien eindecken können.

Jetzt steht ihnen noch eine Rückreise von knappen zwei Stunden nach Palermo bevor, auf der Sie die Schönheit der sizilianischen Landschaft genießen können.

Fazit

Palermo ist eine tolles Reiseziel für Mietwagenfahrer. Das Straßennetz rund um die Stadt ist gut ausgebaut und auch weiter entfernte Ziele lassen sich problemlos mit dem Mietwagen erreichen. Und mit unserem Preisvergleich finden Sie auch immer in gutes Angebot.

 

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Nasse Fahrbahn, neuer Wagen: Hier finden Sie hilfreiche Tipps!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

So fahren Sie das Mietauto besser durch Berg und Tal!

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Welche Regeln gelten bei Leihautos bzgl. Winterreifenpflicht.

Direkt als PDF downloaden

Mit dem Mietwagen Italien erkunden