Mentalitätsunterschiede zwischen Griechen und Deutschen

Das Mittelmeerland Griechenland ist bekannt für seine Gastfreundlichkeit. Die sympathische Mentalität der Einheimischen bereitet Reisenden häufig viel Freude, sie kann gelegentlich aufgrund der stark ausgeprägten Gelassenheit für Deutsche jedoch auch Stress bedeuten. Wer sich auf die Eigenarten des Landes einlässt, kann im Rahmen eines entspannten Aufenthaltes mit dem Mietwagen das Land erkunden.

Bloß keine Hektik
In den Mietwagenbüros in Griechenland wird dem Reisenden ein freundlicher Service entgegengebracht, der von einer großen Gelassenheit geprägt ist. Wer sich im Urlaub befindet, sollte sich davon inspirieren lassen. Dies erspart viel Stress und fördert die Entspannung. Beim Betreten des Geschäftslokals wird der Kunde freundlich begrüßt, was jedoch nicht bedeutet, dass er sofort bedient wird. Meist werden die anfänglich begonnenen Aufgaben zuerst beendet, bis der Reisende an der Reihe ist. Dies ist kein Zeichen von einem fehlenden Respekt, sondern ist ein Kennzeichen der Kultur. Einem Einheimischen wäre es nicht anderes ergangen als dem ausländischen Touristen. Ist der Kunde an der Reihe, wird er häufig erneut begrüßt. Diesmal erfolgt die Begrüßung per Handschlag. Die so bekannten griechischen Umarmungen sind nur Freunden und Familienangehörigen vorbehalten. Mit einem sympathischen Lächeln werden die Unterlagen zum Mietfahrzeug hervorgeholt und dem Kunden werden die wichtigsten Konditionen erklärt. Das Personal in den Mietzentralen in touristischen Regionen spricht meist zumindest Englisch und gelegentlich auch noch Deutsch. Als beliebtes Urlaubsland ist es auf Touristen hervorragend eingestellt. Mit großer Ruhe werden die Unterlagen ausgefüllt und der Mietwagenschlüssel überreicht. Deutsche Reisende wundern sich manchmal, wie langsam sich das griechische Servicepersonal dabei bewegt. Dem sollte nicht mit Ungeduld oder Hektik begegnet werden, da dieses Verhalten Ausdruck der griechischen Gelassenheit ist. Dass Zeit mehr als Mittel zum Zweck angesehen wird, kann auch in der fehlenden Pünktlichkeit erkannt werden. Griechen sind nicht nur im Privatleben unpünktlich, sondern auch im Geschäftsleben sind Verspätungen die Regel. Das Mietwagenbüro wird insbesondere nach Festtagen etwas später geöffnet und vereinbarte Termine werden mit einem größeren Zeitfenster versehen. Daher sollten alle Planungen mit dem Mietwagen mit ein wenig Extrazeit versehen werden, damit sich über Verzögerungen nicht geärgert wird. Dieser Umgang mit der Zeit hat auch Vorteile, da meist hinsichtlich einer etwas verspäteten Rückgabe des Mietfahrzeuges eine größere Kulanz gegeben wird als in Deutschland.

Sympathisch und neugierig
Griechen sind deutlich kontaktfreudiger als Deutsche, was sich auch im Service ausdrücken kann. Gern wird sich mit dem Kunden unterhalten, wenn dafür Zeit ist. Dabei scheuen sie sich auch nicht davor, den Gesprächspartner auszufragen. Dies soll Interesse an der anderen Person ausdrücken, weshalb es nicht als unhöflich erachtet wird. Wem dies nicht zusagt, der kann gern selbst freundlich Fragen stellen. Politische Diskussionen sollten jedoch in der Mietwagenzentrale nicht geführt werden, da Meinungen von den Griechen gern leidenschaftlich vertreten werden. Ferner sollten den Angestellten der Mietwagenzentrale nicht zu tiefe Fragen zur antiken Geschichte Griechenlands gestellt werden. Sie freuen sich zwar über das Interesse, sind aber häufig nicht sehr gut über Einzelheiten informiert. Zudem gibt es im Deutschen und im Griechischen andere Termini für bestimmte Aspekte der griechischen Historie, sodass die Antworten manchmal mehr Verwirrung stiften können. Ferner ist zu beachtet, dass das Servicepersonal stets freundlich sein möchte. Deshalb wird es auf jede Frage eine Antwort haben. Ob diese allerdings immer stimmt, ist nicht sicher. Mit diesem Verhalten wird auch kleinen Wünschen und Anmerkungen des Kunden begegnet. Stets wird er hören, dass alles getan wird, um seinen Wunsch zu erfüllen. Dies ist auch nicht gelogen, wird aber gelegentlich vergessen. Sollte dies passieren, darf der Kunde nicht gereizt reagieren. Hinter dem Verhalten des Servicepersonals steckte keine böse Absicht. Es ist daher besser, dem Anliegen mit höflichen Nachfragen Nachdruck zu verleihen. Des Weiteren sollte im Gespräch unbedingt beachtet werden, dass in Griechenland ein Kopfnicken „Nein“ bedeutet und ein Kopfschütteln „Ja“. Das Formen eines Kreises mit Daumen und Zeigefinger als Symbol für OK, ist in diesem Mittelmeerland eine obszöne Geste und muss vermieden werden.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Jetzt direkt die

Mietwagen-Preise

vergleichen!

Zur Eingabemaske »