Mietwagen Preisvergleich

Mit dem Mietwagen Ungarn erkunden

Ungarn ist ein Staat im Herzen Europas und es leben hier rund zehn Millionen Menschen auf einer Fläche von etwa 93.000 Quadratkilometern.

Mit fast zwei Millionen Einwohnern wohnt dabei ungefähr ein Fünftel aller Ungarn in der Hauptstadt Budapest, die eigentlich aus den Städten Buda und Pest besteht.

Sie wurde allerdings schon 1873 zu einer Metropole vereint. Die unendliche Weite der Puszta , traumhafte Badeseen und charakteristische Städte machen Ungarn zu einem idealen Land für eine Reise mit dem Mietwagen. Für Anmietung und Fahrt haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Den Mietwagen übernehmen

Wenn Sie am Flughafen von Budapest ankommen, finden Sie zahlreiche Verleihstationen im sogenannten "bud:skycourt". Vergewissern Sie sich nur, dass auch Ihr Verleiher sich dort befindet. Hat er sein Büro nämlich nur in Flughafennähe, müssen Sie mitunter lange auf einen Shuttle warten, der Sie dorthin bringt.

Rechtzeitig reservieren

Viele Verleiher bieten Rabatte, wenn der Wagen weit im Vorfeld reserviert und auch gleich bezahlt wird. Zudem können Sie bei rechtzeitiger Reservierung sicher sein, Ihren Wunschwagen zu bekommen.

Sie sollten sich nur vorher informieren, wie hoch die Stornokosten sind, falls Sie kurzfristig absagen müssen. Mit unserem praktischen Preisvergleich finden Sie leicht ein günstiges Angebot.

Den richtigen Wagen wählen

Autodiebstahl ist ein häufiges Delikt in Ungarn. Wie überall auf der Welt haben es die Diebe dabei vor allem auf luxuriöse Limousinen abgesehen. Um keine Begehrlichkeiten aufkommen zu lassen, sollten Sie lieber einen unscheinbaren Kleinwagen mieten. Das gilt vor allem dann, wenn Sie keine langen Strecken zurücklegen oder gar nur in der Stadt unterwegs sind.

Mietwagenpreise

Mietautos in Ungarn liegen üblicherweise im mittleren Preissegment. Die günstigsten Preise bekommen Sie meist, wenn Sie rechtzeitig reservieren und unseren praktischen Preisvergleich nutzen.

Mietwagen Preisvergleich Ungarn

Den Wagen richtig versichern

Wählen Sie eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung. Damit sind Sie im Falle eines Unfalls auf der sicheren Seite. Bei der Haftpflicht sollten Sie auf die Deckungssumme achten.

Sie sollte mindestens bei einer Million Euro liegen. Denn wenn bei einem Unfall Personen zu Schaden kommen, wird es schnell teuer.

Altersgrenze

Viele Verleiher vermieten keinen Mietwagen an Fahrer, die jünger als 21 Jahre sind. Und von Fahrern unter 25 Jahren wird häufig eine zusätzliche Gebühr verlangt. Studieren Sie vor der Anmietung genau die Konditionen Ihres Verleihers.

Tankregelung

Buchen Sie nur bei einem Verleiher, bei dem Sie den Wagen vollgetankt übernehmen und vollgetankt wieder zurückgeben. Dann ersparen Sie sich bei der Rückgabe des Autos Diskussionen über den korrekten Füllstand des Tanks.

Kaution

Achten Sie darauf, dass Sie bei einem Verleiher mieten, der die Kaution auf Ihrer Kreditkarte nur blockt. Wird der Betrag nämlich tatsächlich eingezogen müssen Sie teils länger auf die Rückzahlung der Kaution warten.

Zubehör

Wenn Sie Zubehör wie Navigationsgerät oder Kindersitz benötigen, sollten Sie die gewünschten Gegenstände rechtzeitig reservieren. Nur so können Sie sicher sein, dass die Sachen am Tag der Fahrzeugübergabe auch vorhanden sind.

Sprachbarriere

In Ungarn kann es Ihnen durchaus passieren, dass die Mitarbeiter einer Verleihstation nur schlecht englisch sprechen. Um im Notfall um Übersetzungshilfe bitten zu können, sollten Sie sich die Telefonnummer der ungarischen Zentrale Ihres Verleihers vor der Reise notieren.

Freie Kilometer

Die weiten Ungarns können Sie am besten erleben, wenn Sie einen Mietwagen gebucht haben, bei dem alle Kilometer frei sind.

Den Wagen richtig sichern

Um Autodiebstähle zu vermeiden, sollten Sie den Wagen mit einer Lenkradkralle sichern und wann immer möglich, auf einem bewachten Parkplatz abstellen. Wenn Sie dazu keine Möglichkeit haben, sollten Sie den Wagen an einem belebten und gut beleuchteten Platz zu parken. Achten Sie auch darauf, keine Wertsachen im Auto liegen zu lassen.

Auf echte Polizisten achten

In der Vergangenheit kam es wiederholt zu Raubüberfällen durch vermeintliche Polizisten, die sich als verkleidete Ganoven entpuppten. Wenn Sie angehalten werden, sollten Sie erst dann die Wagentür öffnen, wenn Sie sich vergewissert haben, dass der Beamte eine Plakette mit einer fünfstelligen Dienstnummer trägt.

Diese muss an der linken Brusttasche der Uniform befestigt sein. Zudem sind echte Polizisten immer mit einem Streifenwagen unterwegs, der mit der Aufschrift „Rendörség“ (Polizei) versehen ist. Fehlt die Plakette sollten Sie sofort weiterfahren und die nächste Polizeidienststelle benachrichtigen.

Tempolimit beachten

Verkehrskontrollen kommen in Ungarn häufig vor. Halten Sie sich an das Tempolimit.
Innerorts dürfen Sie maximal 50 km/h schnell sein. Auf Landstraßen sind 90 km/h erlaubt.

Auf Schnellstraßen gilt ein Tempolimit von 110 km/h und auf Autobahnen ist bei 130 km/h Schluss.

Nicht auf der Straße halten

Es kann vorkommen, dass Personen Sie auf einen vermeintlichen Schaden an Ihrem Fahrzeug aufmerksam machen und Sie so zum Anhalten bewegen wollen. Um nicht Opfer eines Überfalls zu werden, sollten Sie nie auf offener Strecke halten, sondern immer bis zum nächsten belebten Rastplatz fahren, um dort den Schaden zu überprüfen.

Kinder richtig sichern

Kinder bis zu einer Größe von 150 Zentimetern benötigen einen Ihrem Alter entsprechenden Kindersitz. Bitte achten Sie darauf, dass der Kindersitz mit dem ECE Prüfzeichen ECE 44-03 und ECE 44-04 ausgezeichnet ist.

Licht an

In Ungarn müssen Sie ganztags mit eingeschalteten Scheinwerfern fahren.

Alles an Bord?

Achten Sie darauf, dass in ihrem Mietwagen Verbandszeug, Warnweste und Warndreieck vorhanden sind. Diese Gegenstände sind gesetzlich vorgeschrieben.

Promillegrenze beachten

In Ungarn brauchen Sie nicht zu überlegen, ob Sie zum Essen ein Glas Wein trinken können. Wenn Sie nach der Mahlzeit noch Auto fahren wollen, müssen Sie zu alkoholfreien Getränken greifen. Die Promillegrenze liegt bei 0,0.

Hände weg vom Handy

Nur wenn Ihr Wagen über eine Freisprecheinrichtung verfügt, dürfen Sie Ihr Handy benutzen.

Kundenzufriedenheit Mietwagen

Einige Kunden beschweren sich über lange Wartezeiten am Mietwagenschalter. Planen Sie also immer ein entsprechendes Zeitfenster ein, um sicherzustellen, dass Sie insbesondere bei Fahrzeugrückgabe Ihr Flugzeug oder Ihren Zug nicht verpassen.

Lesen Sie zudem vor Anmietung des Autos die Kundenbewertungen auf diesem Portal um gar nicht erst bei einem Verleiher zu mieten, bei dem nicht alles reibungslos läuft.

Sicherheit Mietfahrzeuge

In Ungarn kommt es selten vor, dass Mietautos schlecht gewartet und/oder sehr betagt sind. Checken Sie vor der ersten Fahrt unbedingt die Beleuchtung Ihres Fahrzeugs. Vergessen Sie auch Blinker und Bremslicht nicht.

Machen Sie anschließend mit dem Mietwagen einen kleinen Bremstest auf dem Parkplatz. Und kontrollieren Sie sobald wie möglich den Luftdruck der Reifen.

Vorschlag einer Rundreise

Tihany: Bezaubernde Halbinsel

Die Rundreise mit dem Mietwagen könnte in Tihany beginnen. Mit dem Mietwagen sind Sie von Budapest aus in knapp zwei Stunden dort.

Die unter Naturschutz stehende Halbinsel Tihany am Balaton begeistert durch die unter Denkmalschutz stehenden reetgedeckten Fischerhäuser und die entspannte Atmosphäre.

Die von 1740 bis 1754 erbaute Abteikirche Tihany Apátság entführt Sie in die Zeit des Barock. Besonders der reichverzierte Innenraum zieht die Besucher in seinen Bann. Nach dem Kirchbesuch haben Sie dann noch die Möglichkeit, im Restaurant Regi idok udvara Skanzen Etterem die ausgezeichnete ungarische Küche zu kosten.

Pannonhalma: Bedeutendstes Kloster

Als nächstes Ziel der Reise bietet sich Pannonhalma an. In anderthalb Stunden sind Sie dort. In Pannonhalma erwartet Sie mit der Benediktinerabtei Pannonhalma Ungarns bekanntestes Kloster, die bereits 996 gegründet wurde.

Besonders den Prunksaal der Bibliothek, die eine Viertelmillion Bücher umfasst, sollten Sie sich ansehen. Naturliebhaber wird es in den Park und den botanischen Garten der Abtei ziehen. Seit 1996 gehört die Abtei zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Esztergom: Mächtige Kirche

Endpunkt einer ersten Reise mit dem Mietwagen könnte Esztergom sein. In der Stadt mit 31.000 Einwohnern können Sie mit der Basilika Mariä Himmelfahrt die größte Kirche Ungarns bestaunen.

Sie wurde von 1822 bis 1869 erbaut und beeindruckt in erster Linie durch den prunkvoll verzierten Innenraum. Doch nicht nur der Dom macht die Reise nach Esztergom lohnenswert.

Auch das Burgmuseum, in dem Sie prächtige Wandgemälde sehen können lohnt den Besuch. Ein Fresko im Museum wurde vom italienischen Meister Sandro Botticelli (1445 bis 1510) erschaffen. Eine Fahrt von einer Stunde trennt Sie nun noch von Budapest, wo Sie die nächsten Reisen mit dem Mietwagen planen können.

Fazit

Ungarn lässt sich problemlos mit dem Mietwagen bereisen. Die Straßen sind gut ausgebaut und alle Ziele leicht mit dem Auto erreichbar.

Mit unserem praktischen Preisvergleich finden Sie immer einen Mietwagen zu günstigen Konditionen.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden