Mietwagen Preisvergleich

Rumänien mit dem Mietwagen – Es gibt viel zu entdecken

Rumänien ist ein spannendes Reiseziel. Mit einer schönen Küste am Schwarzen Meer, der Gebirgslandschaft der Karpaten und einer weiten Tiefebene bietet das Land Abwechslung pur für den Reisenden.

Am besten lässt sich Rumänien mit dem Mietwagen erkunden. Für Buchung und Reise haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Den Mietwagen übernehmen

Die meisten Mietwagenreisenden erreichen Rumänien über den Flughafen in Bukarest. Einige Verleiher finden Sie direkt im Terminal. Folgen Sie einfach der Ausschilderung. Bevor Sie den Mietwagen buchen, sollten Sie nur sicherstellen, dass auch Ihre Autovermietung sich im Flughafen befindet.

Wenn das Büro des Verleihers nämlich nur in der Nähe des Flughafens ist, kann es manchmal länger dauern, bis ein Shuttle Sie dorthin bringt.

Den richtigen Wagen wählen

Da einige Straßen in Rumänien noch in einem sehr schlechten Zustand sind, ist es empfehlenswert ein möglichst robustes Auto zu wählen, am besten mit Allradantrieb.

Mietwagenpreise

Die Preise für Mietautos in Rumänien liegen meist im mittleren Bereich. Die günstigsten Angebote erhalten Sie oft, wenn Sie weit vor der Reise buchen. Nutzen Sie unseren praktischen Preisvergleich.

Mietwagen Preisvergleich Rumänien

Den Wagen richtig versichern

Der robuste Fahrstil vieler rumänischer Autofahrer, gepaart mit dem teils schlechten Zustand der Straßen, sorgt dafür, dass schnell einmal ein Unfall passieren kann.

Sichern Sie sich ab und buchen Sie ein Auto mit Vollkasko ohne Selbstbeteiligung. Bei der Haftpflicht sollten Sie auf die Höhe der Deckungssumme achten.

Sie sollte mindestens eine Million Euro betragen. Denn wenn bei einem Unfall Personen zu Schaden kommen, wird es schnell sehr teuer.

Erscheint Ihnen die Deckungssumme Ihrer Autovermietung zu niedrig, haben Sie die Möglichkeit, mit einer sogenannten Mallorca-Police für weiteren Schutz zu sorgen. Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung.

Altersgrenze

21 Jahre alt müssen Sie bei fast allen Autovermietungen in Rumänien sein, um ein Auto mieten zu können. Und Fahrer, die jünger als 25 Jahre sind, zahlen meist eine zusätzliche Gebühr.

Manche Autovermietungen verleihen keine Fahrzeuge an Fahrer, die älter als 70 sind. Informieren Sie sich vor der Buchung über die Konditionen Ihres Verleihers.

Zubehör

Wenn Sie im Winter im rumänischen Bergland unterwegs sind, werden Sie sich vielleicht über Schneeketten freuen. Und in den Städten kann Ihnen ein Navigationsgerät die Suche nach Ihrem Hotel erleichtern.

Egal, welches Zubehör Sie für die Reise benötigen, Sie müssen die Ausrüstung immer bei Ihrem Verleiher bestellen. Reservieren Sie rechtzeitig, damit die gewünschten Gegenstände am Tag der Fahrzeugübergabe auch verfügbar sind.

Sprachbarriere

An rumänischen Mietwagenschaltern kann es durchaus vorkommen, dass die Mitarbeiter nur schlecht englisch sprechen. Notieren Sie sich zur Sicherheit die Telefonnummer der rumänischen Zentrale Ihres Verleihers. Dort können Sie zur Not um Übersetzungshilfe bitten.

Freie Kilometer

Um die Vielfalt Rumäniens zu erkunden, werden Sie viele Kilometer mit dem Mietwagen zurücklegen. Buchen Sie also am besten gleich ein Auto, bei dem alle Kilometer frei sind.

Tankregelung

Auch in Rumänien gibt es Verleiher, die von Ihren Kunden verlangen, die erste Tankfüllung zu kaufen. Häufig wird dafür sogar noch eine zusätzliche Servicegebühr verlangt. Der Wagen kann dann mit leerem Tank wieder abgegeben werden.

Wenn Sie bei der Rückgabe allerdings noch einen halbvollen Tank haben, wird Ihnen das Benzin nicht erstattet. Buchen Sie also lieber gleich bei einem Verleiher, bei dem Sie den Wagen vollgetankt übernehmen und vollgetankt wieder abgeben. Das ist meist die günstigste Lösung.

Kaution

Wenn Ihr Verleiher die fällige Kaution tatsächlich von Ihrer Kreditkarte abbucht, kann es manchmal länger dauern, bis das Geld nach Rückgabe des Autos wieder auf Ihr Konto überwiesen wird. Besser ist es, wenn die Autovermietung den Betrag nur blockt.

Achten Sie vor der Reise darauf, dass der Kreditrahmen Ihrer Karte ausreicht, um die Kaution zu begleichen.

Keine Wertsachen im Auto

Diebstähle kommen in Rumänien häufig vor. Lassen Sie deshalb niemals Wertgegenstände im Auto liegen und verriegeln Sie das Fahrzeug während der Fahrt von innen.

Schnell bezahlen

Wenn Sie ein Bußgeld bezahlen müssen, sollte Sie schnell handeln. Wenn der Betrag innerhalb von zwei Tagen beglichen wird, reduziert sich der Preis auf die Hälfte der Mindeststrafe.

Beim Bezahlen, sollten Sie allerdings immer auf einer Quittung bestehen.

Verkehrsschilder richtig lesen

Wir haben eine Übersetzung der wichtigsten Verkehrsschilder für Sie zusammengestellt:

• Toate directiile - Alle Richtungen
• Ocolire - Umleitung
• Ceata - Nebel
• Drum periculos - Gefährliche Fahrbahn
• Claxonarea interzisa - Hupverbot

Kundenzufriedenheit Mietwagen

Auch wenn die meisten Kunden mit den Mietwagenstationen in Rumänien zufrieden sind, beklagen einige doch lange Wartezeiten an den Schaltern. Planen Sie vor allem bei der Rückgabe ein großzügiges Zeitfenster ein, um nicht Ihr Flugzeug zu verpassen.

Auch der äußere Zustand mancher Mietwagen gibt Grund zu Beschwerden. Lassen Sie sich Beulen und Kratzer immer schriftlich bestätigen, um bei der Rückgabe des Autos nicht für Schäden haftbar gemacht zu werden, die Sie gar nicht verursacht haben.

Sicherheit Mietfahrzeuge

Auch wenn die meisten Mietfahrzeuge in Rumänien in einem verkehrssicheren Zustand sind, sollten Sie vor der ersten Fahrt doch die Beleuchtung Ihres Autos testen.

Vergessen Sie auch Blinker und Bremslicht nicht. Überprüfen Sie, ob sich Feuerlöscher, Warnwesten, Verbandskasten und Warndreieck im Auto befinden. Und machen Sie noch auf dem Parkplatz Ihre Verleihers einen kurzen Bremstest.

Verkehrsregeln Rumänien

Allgemein:

In Rumänien existieren derzeit zwei Autobahnen im Raum Bukarest, die auch noch mautpflichtig sind. Weitere sind im Bau und einige in Planung.

In Rumänien herrschen äußerst strenge Verkehrsvorschriften und die Polizei hat das Recht, in besonderen Fällen den Führerschein sofort einzuziehen.

Dies gilt für: Missachtung der Vorfahrt, die Missachtung des Vorrechts von Fußgängern an Fußgängerüberwegen sowie die Missachtung einer roten/gelben Ampel oder eines Stoppschilds. Außerdem gilt, dass Fahrzeuge, die in einen Kreisverkehr einfahren, Vorfahrt haben.

Führerschein:
Ein internationaler Führerschein ist zwar nicht unbedingt erforderlich, aber nützlich.

Promillegrenze:
Es gilt in Rumänien eine 0.0 Promillegrenze. Es gibt hier keine Toleranz.

Bußgelder:
Alkohol am Steuer: ab 125 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung: ab 85 Euro
Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung: ab 30 Euro
Rote Ampel: ab 55 Euro
Überholverbot missachtet: ab 85 Euro
Parkverbot: ab 30 Euro

Sonstiges:
Es gelten ähnliche Verkehrsregeln wie überall in Europa. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen in Städten bei 50 km/h. Außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Schnellstraßen darf 90 km/h und auf Autobahnen 120 km/h gefahren werden.

Telefonieren ist nur mit geeigneter Freisprecheinrichtung erlaubt. Außerorts muss auch tagsüber mit Ablendlicht gefahren werden. Man sollte besonders vorsichtig bei der Durchfahrt von ländlichen Ortschaften sowie bei Fahrten in der Dunkelheit sein, da man stets mit unbeleuchteten Fahrzeugen rechnen muss.

Das Überholen auf Brücken ist verboten und bei Unfällen sollte unbedingt die Polizei verständigt werden. Die Ein- und / oder Ausfuhr von Reservekraftstoffen ist in Rumänien verboten. Im Fahrzeug sind ein Feuerlöscher und zwei Warndreiecke mitzuführen.

Für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t ist zudem das Mitführen einer reflektierenden Warnweste Pflicht. Sie muss bei Pannen u.ä. getragen werden. Zur Benutzung des rumänischen Nationalstraßennetzes ist eine Vignette nötig.

Vorschlag für eine Reise mit dem Mietwagen

Bukarest: Pulsierende Metropole

Die Fahrt in Rumänien beginnt in der Hauptstadt, in Bukarest. In früheren Zeiten nannte man die Stadt auch „Paris des Ostens“. Heute bemüht sich Bukarest, diesen Ruf wieder zurück zu erobern.

Beginnen Sie Ihren Stadtrundgang in der Calea Victoriei, der Siegesallee. Hier zeigt sich Bukarest von seiner mondänen Seite.

Die vielen Boutiquen laden zur Shopping-Tour ein und in den schicken Cafés kann man sich dann vom Einkaufsstress erholen. Gleich in der Nähe lohnt der Piaţa Amzei den Besuch. Auf diesem Markt können Sie das pralle Leben beobachten. Regionale wie exotische Früchte sowie Eier und Fleisch werden, schön arrangiert, von den Händlern feilgeboten.

Zeit für ein wenig Kultur. Besuchen Sie das Rumänische Athenäum, das wohl prächtigste Gebäude der Hauptstadt. Es wurde 1885 bis 1888 vom Architekten Albert Galleron erbaut. Doch auch die jüngste Geschichte findet in Bukarest ihren Platz.

Auf dem Piaţa Revolţiei findet man das Revolutionsdenkmal Memorialul Renaşterii das an die rumänische Revolution von 1989 erinnern soll. Schlendern Sie durch die Straßen und setzen Sie sich in ein Café oder in ein Restaurant, in dem vorwiegend Einheimische sitzen. Beobachten Sie die Menschen und entwickeln Sie ein Gespür für das rumänische Lebensgefühl.

Brasov: Bezaubernde Altstadt

Brasov heißt die nächste Station Ihres Roadtrips. In knapp drei Stunden sind Sie dort. Vor allem die Altstadt ist wunderschön restauriert und lädt zum Verweilen ein. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie immer wieder auf ältere Einheimische stoßen, die sich auf Deutsch unterhalten.

Das ehemalige Kronstadt kann auf eine lange deutsch-ungarische Vergangenheit zurückblicken. Beginnen Sie den Stadtbummel auf dem Rathausplatz. Das prächtige Rathaus strahlt in leuchtendem Gelb, viele Cafés bauen im Sommer Ihre Tische auf dem Platz auf. Umrahmt wird er von schön restaurierten Bürgerhäusern.

Besuchen Sie die ab 1385 erbaute schwarze Kirche. Im Jahr 1689 erhielt sie Ihre namensgebende Schwärze durch einen Großbrand. Sie gilt als die größte gotische Kathedrale in Südosteuropa. Nach dem Kirchenbesuch lohnt noch ein Bummel zur Weberbastei, in der sich heute das Stadtmuseum befindet.

Iaşi

Weiter geht es nach Iaşi, das Sie in viereinhalb Stunden erreichen. Auch die größte Stadt im Nordosten wartet mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten auf. Besuchen Sie den prächtigen Kulturpalast, der in den Jahren 1890 bis 1926 entstanden ist.

Auch die Große Synagoge, das größte jüdische Gotteshaus Rumäniens, sollten Sie sich ansehen. Für eine Besichtigung zu empfehlen sind auch die Klosterkirche Golia, die Drei-Hierarchen-Kirche sowie das Dosofstei-Haus, eines der wenigen Bürgerhäuser aus dem 17. Jahrhundert.

Für eine lange Rast empfehlen wir das Casa Pogar, ein typisches Restaurant der Region. Hier trafen sich schon im 19. Jahrhundert die Dichter des Landes. Bestellen Sie sich eine deftige Mahlzeit und ein kühles Bier, lehnen Sie sich zurück und planen Sie die weiteren Stationen Ihres Roadtrips Bulgarien.

Fazit

Rumänien lässt sich problemlos mit dem Mietwagen erkunden. Da manche Ziele aber weit voneinander entfernt sind, sollten Sie ausreichend Zeit einplanen.

Mit unserem praktischen Preisvergleich finden Sie leicht einen zu Ihnen passenden Mietwagen zu einem günstigen Preis.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Nasse Fahrbahn, neuer Wagen: Hier finden Sie hilfreiche Tipps!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

So fahren Sie das Mietauto besser durch Berg und Tal!

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Roadtrip Rumänien – Es gibt mehr zu sehen, als man glaubt