Mietwagen Preisvergleich

Mit dem Mietwagen Norwegen erkunden

Die Landschaft ist weit, wild und einsam. Die Straßen sind gut ausgebaut. Die Autofahrer sind rücksichtsvoll. Der Verkehr außerhalb der Städte fließt ruhig.

Es ist ein Vergnügen, Norwegen mit dem Mietwagen zu erkunden. Für Anmietung und Reise haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Den Wagen übernehmen

Die meisten Reisenden in Norwegen kommen am Flughafen in Oslo an. Dort finden sich zahlreiche Verleihstationen auf der Westseite des Terminals.

Vergewissern Sie sich nur vor Anmietung des Autos, dass auch Ihre Mietwagenstation dabei ist. Denn wenn Ihr Vermieter sich nur in Flughafennähe befindet, kann es mitunter lange dauern, bis Sie ein Shuttle dorthin bringt.

Den richtigen Mietwagen buchen

Die weiten Norwegens erkunden Sie am besten, wenn Sie zu einem Kompaktwagen greifen. Der ist bequemer als ein ganz kleines Auto aber doch wendig genug, um die zahlreichen Serpentinen im Bergland problemlos zu meistern.

Den Wagen richtig versichern

In der rauen Natur Norwegens müssen Sie jederzeit mit Wildwechsel rechnen. Ein Unfall ist dann schnell passiert. Buchen Sie einen Mietwagen mit Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, um im Schadensfall gut abgesichert zu sein.

Und achten Sie bei der Haftpflicht darauf, dass die Deckungssumme mindestens eine Million Euro beträgt. Wenn bei einem Unfall nämlich Personen zu Schaden kommen oder mehrere Fahrzeuge beteiligt sind, wird es schnell sehr teuer.

Erscheint Ihnen die Deckungssumme Ihres Verleihers zu niedrig, können Sie mit einer sogenannten Mallorca-Police für weiteren Schutz sorgen. Lassen Sie sich von Ihrer Versicherung beraten.

Mietwagenpreise

Einen Mietwagen in Norwegen zu mieten, ist ein kostspieliges Vergnügen. Die günstigsten Angebote erhalten Sie oft in Oslo. Wenn Sie rechtzeitig buchen und unseren praktischen Preisvergleich nutzen, haben Sie gute Chancen, einen Mietwagen zum relativ günstigen Preis zu bekommen.

Mietwagen Preisvergleich Norwegen

Altersgrenze

19 Jahre alt müssen Sie in Norwegen mindestens sein, um einen Mietwagen zu bekommen. Und von Fahrern, die jünger als 25 Jahre alt sind, wird häufig eine zusätzliche Gebühr verlangt.

Informieren Sie sich vor der Anmietung des Autos über die Konditionen Ihres Verleihers.

Zubehör

Im riesigen Norwegen kann Ihnen ein Navigationsgerät die Reise wesentlich verschönern. Eine freundliche Stimme weist Ihnen den Weg und gibt Ihnen die Möglichkeit, in aller Ruhe die Landschaft zu genießen, ohne dauernd auf die Karte schielen zu müssen.

Navigationsgerät und weiteres Zubehör müssen Sie immer gesondert bei Ihrem Verleiher bestellen. Reservieren Sie rechtzeitig, damit die gewünschte Ausrüstung am Tag der Wagenübernahme auch verfügbar ist.

Kaution

Buchen Sie nur bei Verleihern, welche die fällige Kaution auf Ihrer Kreditkarte nur blocken. Wird der Betrag nämlich tatsächlich eingezogen kann es mitunter lange dauern, bis das Geld wieder auf Ihr Konto überwiesen wird. Und achten Sie darauf, dass der Kreditrahmen Ihrer Karte ausreicht, um die Kaution zu bezahlen.

Kundenzufriedenheit Mietwagen

Auch wenn die meisten Kunden mit den Verleihstationen in Norwegen zufrieden sind, bemängeln einige doch den äußeren Zustand mancher Fahrzeuge. Lassen Sie sich Beulen und Kratzer immer bei der Wagenübernahme schriftlich bestätigen. So können Sie bei der Rückgabe beweisen, dass nicht Sie für die Schäden verantwortlich sind.

Sicherheit Mietwagen

In Norwegen können Sie fast immer davon ausgehen, einen sicheren Mietwagen zu erhalten. Trotzdem sollten Sie vor der ersten Fahrt die Beleuchtung Ihres Autos testen. Vergessen Sie auch Blinker und Bremsleuchte nicht.

Und machen Sie mit dem Auto einen kleinen Bremstest, natürlich nur, wenn sich gerade kein anderes Auto hinter Ihnen befindet.

Verkehrsregeln Norwegen

Allgemein:

Norwegen besitzt ein hervorragend ausgebautes Streckennetz mit über 90.000 Kilometer Straße, von denen 71.185 asphaltiert sind. Viele Wege sind sehr kurvig und steil.

Abwärts fahrende Autos haben immer Vorfahrt. Der nach oben fahrende Verkehr muss notfalls in Parkbuchten ausweichen, wenn die Straße einspurig ist.

Es wird außerdem auch bei Tage mit Abblendlicht gefahren. Am Ende eines Tunnels halten sich häufig aufgrund der Wärme Wildtiere auf.

Hier ist dringend Vorsicht geboten. Ebenso bei dem Schild "Kjor Sakte!", was übersetzt "Fahren Sie langsam" bedeutet.

 

Führerschein:
Ein internationaler Führerschein ist nicht erforderlich.

Promillegrenze:
Es gilt überall in Norwegen die 0.2 Promillegrenze.

Bußgelder:

Alkohol am Steuer: ab 620 Euro

Geschwindigkeitsüberschreitung: ab 395 Euro
Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung: 150 Euro
Rote Ampel: ab 640 Euro
Überholverbot missachtet: ab 640 Euro
Parkverbot: 90 Euro

Sonstiges:
Es gelten ähnliche Verkehrsregeln wie überall in Europa. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen in Städten bei 50 km/h und auf Landstraßen darf 80 km/h gefahren werden. Das Limit auf Autobahnen liegt bei 90 km/h. Telefonieren ist nur mit geeigneter Freisprecheinrichtung erlaubt. Gebührenpflichtiges Parken gilt innerhalb der "Blauen Zonen".

Für die Benutzung einzelner Straßen, Brücken, in einigen Tunnel und Städten werden in Norwegen Mautgebühren erhoben. Es besteht seit März 2007 Warnwestenpflicht in Norwegen.

Vorschlag für eine Reise mit dem Mietwagen

Oslo: Spannende Metropole und viel Kultur

Die Reise beginnt in der Hauptstadt von Norwegen. Oslo bietet dem Reisenden spannendes Großstadtleben, wartet aber auch mit vielen kulturellen Highlights auf.

Beginnen Sie Ihren Stadtrundgang bei der Domkirche. Sie wurde 1647 eingeweiht und 1950 restauriert. Besonders die bunten Fenster im Inneren und das reich geschmückte Portal bezaubern die Besucher. Weiter geht es zur Nationalgalerie.

Hier können Sie Norwegens größte Kunstsammlung besichtigen. Der nächste Programmpunkt könnte die Oper sein.

Das Gebäude wurde 2008 eröffnet und gilt als eines der spektakulärsten Opernhäuser der Welt. Nun können losbummeln. Stöbern Sie durch eine der zahlreichen Boutiquen, setzen Sie sich in ein Straßencafé, flanieren Sie durch unbekannte Gassen. Nur so lernen Sie das echte Oslo kennen.

Bergen: Traumhafte Fahrt zur schönsten Stadt Norwegens
Am nächsten Tag haben Sie eine weite Fahrt von fast sieben Stunden vor sich. Die Route führt quer durch Norwegens Süden nach Bergen. Sie durchfahren spektakuläres Bergland und sollten mehrere Zwischenstops einplanen.

Die Natur Norwegens ist überwältigend schön. Bergen ist eine bezaubernde Stadt, die zweitgrößte und zugleich die schönste Norwegens. Allerdings sollten Sie bei der Stadtbesichtigung den Regenschirm nicht vergessen: an durchschnittlich 280 Tagen im Jahr regnet es hier.

Beginnen Sie Ihre Runde auf dem Hausberg Fløyen. Von der Spitze haben Sie eine phantastische Aussicht über die Stadt und den Fjord. Keine Sorge, sie müssen nicht mit einem beschwerlichen Aufstieg rechnen. Eine Standseilbahn bringt Sie bequem nach oben.

Danach sollte Sie der Weg nach Bryggen führen. Hier gibt es 280 hölzerne Hansehäuser zu sehen. Sie wurden nach einem Großbrand im Jahr 1702 orginalgetreu wieder hergestellt und zählen heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Auch ein Besuch auf dem Fischmarkt ist ein Muss. Hier können Sie sich mit Krebsscheren und Räucherfisch für die weitere Reise eindecken.

Florø – Kleine Stadt mit vielen Attraktionen
Weiter geht die Fahrt nach Norden. Florø. Auch für diese Tour müssen Sie über sieben Stunden Fahrtzeit einplanen. Die westlichste Stadt Norwegens ist das letzte Ziel dieses Roadtrips. Obwohl in Florø nur 12.000 Einwohnern leben, macht die Stadt einen quirligen Eindruck. Lohnend für eine Besichtigung ist das Kystmuseeet, das Küstenmuseum.

Hier kann der Besucher eine 200 Jahre alte Yacht bewundern. Auch Angler werden in Florø glücklich. Einige Veranstalter bieten Angeltörns an. Die Anbieter wissen, wo reichhaltige Fischbestände zu finden sind, so dass Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Fang machen werden. Im Fjord braucht es zum Angeln keine zusätzliche Genehmigung.

Selbst tauchen können Sie in Florø. In den seichten Gewässern der Küste gibt es zahlreiche Schiffswracks, die entdeckt werden wollen. Am Abend können Sie dann in einem guten Restaurant ausgezeichnete Fischspezialitäten genießen. Während Sie auf das Essen warten, haben Sie ausreichend Zeit, die nächsten Stationen Ihres Roadtrips in Norwegen zu planen.

Fazit

Die Weite Norwegens lässt sich wunderbar mit dem Mietwagen erfahren. Allerdings sollten Sie für die Reise Zeit mitbringen.

Die Entfernungen zwischen den einzelnen Zielen sind oft sehr groß. Mit unserem Preisvergleich finden Sie immer ein gutes Auto zu verhältnismäßig günstigen Konditionen.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Nasse Fahrbahn, neuer Wagen: Hier finden Sie hilfreiche Tipps!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

So fahren Sie das Mietauto besser durch Berg und Tal!

Direkt als PDF downloaden

Extreme Kälte - Herausforderung für Leihfahrzeuge

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Welche Regeln gelten bei Leihautos bzgl. Winterreifenpflicht.

Direkt als PDF downloaden

Roadtrip Norwegen - unendliche Möglichkeiten