Mietwagen Preisvergleich

Mit dem Mietwagen Estland erkunden

Estland ist ein Traumziel für eine Reise mit dem Mietwagen. Das Land ist relativ überschaubar.

Alle Sehenswürdigkeiten lassen sich problemlos mit dem Mietwagen erreichen. Für Anmietung und Reise haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

Den Wagen übernehmen

Am Flughafen in Tallinn finden Sie zahlreiche Autoverleiher gleich neben dem Terminal im Bereich C. Folgen Sie der Ausschilderung oder erkundigen Sie sich bei der Information.

Sie sollten vor der Buchung Ihres Mietwagens aber unbedingt sicherstellen, dass auch Ihr Autoverleiher sich direkt am Flughafen befindet. Hat er sein Büro nämlich nur in Flughafennähe, kann es mitunter länger dauern, bis ein Shuttle Sie dorthin bringt.

Den richtigen Wagen wählen

Gerade wenn Sie im Stadtgebiet von Tallinn unterwegs sein wollen, sollten Sie zu einem kleinen Fahrzeug greifen. Damit kommen Sie leichter durch den Verkehr und finden auch besser einen Parkplatz.

Wenn Sie über Land fahren, kann es nützlich sein, ein Allradfahrzeug zu buchen. Denn manche Landstraßen sind in Estland noch unbefestigt und stellen bei Regen eine echte Herausforderung dar.

Mietwagenpreise

Die Mietwagenpreise liegen in Estland im mittleren Bereich. Die günstigsten Angebote erhalten Sie meist, wenn Sie den Mietwagen weit vor der Reise buchen und unseren praktischen Preisvergleich nutzen.

Mietwagen Preisvergleich Estland

Den Wagen richtig versichern

Gerade auf den schmalen Landstraßen Estlands kann schnell einmal ein Unfall passieren. Gut versichert sind Sie, wenn Sie eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen haben. Bei der Haftpflicht ist es wichtig, dass Sie auf die Höhe der Deckungssumme achten.

Sie sollte mindestens eine Million Euro betragen, damit Sie auch bei einem Unfall mit Personenschaden einen gewissen Schutz genießen. Erscheint Ihnen die Deckungssumme Ihres Verleihers zu niedrig, können Sie mit einer sogenannten Mallorca-Police für weitere Sicherheit sorgen. Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung.

Altersgrenze

Viele Verleiher vermieten keine Autos an Fahrer, die jünger als 23 Jahre sind. Und auch Senioren über 75 gehen bei manchen Autovermietungen leer aus. Zudem wird von Fahrern unter 25 Jahren oft noch eine zusätzliche Gebühr verlangt. Informieren Sie sich vor der Buchung des Mietwagens über die Konditionen Ihres Verleihers.

Zubehör

Wichtiges Zubehör, wie etwa ein Navigationsgerät, müssen Sie bei den Autovermietungen gesondert bestellen. Reservieren Sie rechtzeitig, damit die gewünschten Gegenstände am Tag der Anmietung auch verfügbar sind.

Sprachbarriere

Nicht alle Mitarbeiter an den Verleihstationen in Estland sprechen fließend englisch. Notieren Sie sich zur Sicherheit vor der Reise die Nummer der estischen Zentrale Ihres Verleihers. Dort können Sie im Notfall um Hilfe bitten.

Freie Kilometer

Auch wenn Estland recht klein ist, werden Sie doch viele Kilometer mit dem Mietwagen fahren, um die Schönheit des Landes zu erkunden. Mieten Sie am besten einen Mietwagen, bei dem alle Kilometer frei sind. So können Sie Ihre Ausflüge unbeschwert genießen, ohne dauernd auf den Kilometerstand sehen zu müssen.

Tankregelung

Bei den meisten Verleihern in Estland erhalten Sie den Wagen mit vollem Tank und geben ihn auch vollgetankt wieder ab. Das ist für alle Beteiligten die transparenteste Lösung. Bewahren Sie den letzten Tankbeleg gut auf, um beweisen zu können, dass Sie erst kurz vor der Mietwagenstation vollgetankt haben.

Kaution

Achten Sie darauf, dass Sie bei einem Verleiher buchen, der die fällige Kaution nur blockt und nicht tatsächlich von der Karte abzieht. Im letzteren Fall müssen Sie nämlich manchmal länger warten, bis das Geld nach der Rückgabe des Autos wieder zurück überwiesen wird. Stellen Sie außerdem sicher, dass der Kreditrahmen Ihrer Karte ausreicht, um die Kaution zu begleichen.

Kundenzufriedenheit Mietwagen

Die meisten Kunden sind mit den Verleihern in Estland zufrieden. Einige bemängeln jedoch das äußere Erscheinungsbild der Autos. Lassen Sie sich Kratzer und Beulen immer in einem Fehlerprotokoll schriftlich bestätigen. Nur so können Sie sicher sein, bei Rückgabe des Autos nicht für Schäden haftbar gemacht zu werden, dies Sie gar nicht verursacht haben.

Sicherheit Mietwagen

Auch wenn die meisten Autos in Estland durchaus verkehrssicher sind, sollten Sie vor der ersten Fahrt immer die komplette Beleuchtung Ihres Fahrzeugs testen.

Machen Sie zudem einen kurzen Bremstest und sehen Sie sich das Reifenprofil an. Wenn Sie dann noch bei der nächsten Tankstelle den korrekten Luftdruck der Reifen überprüft haben, kann die Reise beginnen.

Verkehrsregeln Estland

Allgemein:
Estland hat zwar ein sehr gut ausgebautes Straßennetz, aber auf Nebenstrecken muss man allerdings mit unbefestigten Wegen rechnen. Autobahnschilder bedeuten in Estland jedoch auch nicht das gleiche wie in Deutschland.

Man kann hier durchaus Zebrastreifen, Bushaltestellen und Pferdegespanne auf der "Autobahn" erwarten. Tankstellen sind ausreichend vorhanden. Der grüne Pfeil bedeutet bleifrei.

Führerschein:
Ein internationaler Führerschein ist nicht erforderlich. Laut Brüsseler Urteil gilt sogar der alte, rosa farbene.

Promillegrenze:
In Estland gilt die 0.0 Promillegrenze.

Bußgelder:
Licht vergessen: 192 Euro
Rote Ampel überfahren: ab 15 Euro
Überholen trotz Verbot: ab 15 Euro
Verstoß gegen Parkverbot: bis 70 Euro
Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung: ab 15 Euro
Tempoüberschreitung: ab 35 Euro
Alkohol am Steuer: bis 1150 Euro

Sonstiges:
Ansonsten gelten ähnliche Verkehrsregeln wie überall in Europa. Innerorts 50 km/h, außerorts 90 km/h und auf Autobahnen darf maximal 110 km/h gefahren werden. In Estland muss ständig mit eingeschaltetem Licht gefahren werden. An Ampeln gibt es auch eine kleine Besonderheit. Die Phasen sind grün - blinkend grün - gelb - rot. Bei gelb darf nicht mehr gefahren werden.

Ist ein Pfeil auf der Ampel, gilt die Signalfarbe nur für die ausgewiesene Richtung. Das Überholen an Kreuzungen ist verboten. Zwischen dem 1. Dezember und dem 1. März besteht in Estland Winterreifenpflicht, je nach Witterungsverhältnissen sogar zwischen Oktober und April. Das Überholen bei Eisenbahnübergängen und Kreuzungen ist verboten.

Vorschlag für eine Reise mit dem Mietwagen

Tallinn : Hauptstadt mit reicher Geschichte
Die Reise durch Estland beginnt im wunderschönen Tallinn. Nicht umsonst wurde die Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Schlendern Sie durch malerische Gassen, kehren Sie in einem der unzähligen Restaurants oder einem Café ein und fühlen Sie sich um Jahrhunderte in die Vergangenheit zurückversetzt.

Rathaus: Gotisches Meisterwerk
Besuchen Sie das Rathaus. Es wurde zwischen 1371 und 1401 erbaut und ist das älteste noch erhaltene gotische Rathaus Nordeuropas.

Ratsapotheke: Seit 1422 im Betrieb
Weiter geht es zur alten Ratsapotheke. Sie befindet sich seit über zehn Generationen in Familienbesitz. Seit 1422 gibt es hier eine Apotheke. Vielleicht haben Sie nun Lust, ein wenig zu shoppen. Besonders die mundgeblasenen Gläser erfreuen sich bei Touristen und Einheimischen großer Beliebtheit. Wenn es Nacht wird in Tallinn, blüht die Stadt erst richtig auf. In unzähligen Clubs können Sie bis in die frühen Morgenstunden feiern.

Nationalpark Lahemaa: Natur pur
Trotzdem sollten Sie am nächsten Tag früh aufstehen. Nur eine kurze Autofahrt von Tallinn entfernt liegt der Nationalpark Lahemaa. Im größten Nationalpark Estlands haben Sie die Möglichkeit, nach der durchfeierten Nacht wieder wach zu werden.

Wandern Sie auf ausgedehnten Wegen entlang der Küste und durch riesige Wälder. Beobachten Sie die vielfältige Tierwelt. Wenn Sie sich einen Führer nehmen, haben Sie vielleicht sogar die Möglichkeit, einen Luchs oder einen Braunbär zu sehen.

Tartu: Universitätsstadt mit Flair
Nach diesem Naturerlebnis darf es auch mal wieder ein bisschen Stadtluft sein. Tartu heißt das nächste Ziel. Die wichtigste Universitätsstadt des Landes mit etwas über 100.000 Einwohnern hat ein besonderes Flair.

Wähnte sich der Besucher in der Altstadt von Tallinn im Mittelalter, kann er in Tartu die Zeit des 18. und 19. Jahrhunderts genießen. Dabei strahlt die Stadt eine ungeheure Vitalität aus. Das liegt auch daran, dass ein Fünftel der Einwohnerschaft Studenten sind.

Nationalmuseum: Die estnische Geschichte erleben
Besuchen Sie das estnische Nationalmuseum. Hier bekommen Sie einen hervorragenden Überblick über die estnische Geschichte. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch im Studentenkarzer. Hier wurden Studenten eingesperrt, die sich eines Vergehens schuldig gemacht hatten.

Aufregendes Nachtleben

Wenn es Abend wird, wird es Zeit, das Nachtleben von Tartu zu genießen. Besuchen Sie eines der schönen Restaurants und nehmen Sie einen letzten Drink in einer der zahlreichen Kneipen, in denen Sie bestimmt schnell mit den Einheimischen ins Gespräch kommen. Hier erhalten Sie sicher auch den einen oder anderen Geheimtipp für die weiteren Stationen Ihres Roadtrips Estland.

Ratgeber Artikel

So schützen Sie sich vor möglicher Mietwagen-Abzocke!

Direkt als PDF downloaden

Nasse Fahrbahn, neuer Wagen: Hier finden Sie hilfreiche Tipps!

Direkt als PDF downloaden

Tipps & Tricks zur Automiete. Worauf Sie achten sollten!

Direkt als PDF downloaden

Extreme Kälte - Herausforderung für Leihfahrzeuge

Direkt als PDF downloaden

Ist die Anmietung des Leihautos auch ohne Kreditkarte möglich?

Direkt als PDF downloaden

Das richtige Mietfahrzeug beim Autoverleiher wählen.

Direkt als PDF downloaden

So schützen Sie sich vor einem Leihwagen-Diebstahl

Direkt als PDF downloaden

Panne mit dem Ferienwagen? So reagieren Sie am besten.

Direkt als PDF downloaden

Was Sie bei einem Mietwagenunfall beachten sollten

Direkt als PDF downloaden

Welchen Versicherungsschutz Sie bei einer Automiete benötigen

Direkt als PDF downloaden

Welche Regeln gelten bei Leihautos bzgl. Winterreifenpflicht.

Direkt als PDF downloaden